Das Projekt DigiPro zeigt Möglichkeiten auf, wie individualisierte Mikrosysteme in Stückzahl 1 produziert werden können. Teilen Sie uns Ihre konkrete Idee für ein individualisiertes Mikrosystem mit. Mehr erfahren

MultiJet-Modeling

Rapid Prototyping mit hoher Auflösung und Wiederholgenauigkeit

Marina Schreiner-Horvat
3D Labs GmbH

Mit dem MultiJet-Modeling (MJM) Verfahren erreichen Prototypen ein neues Level hinsichtlich Auflösung, Kantenschärfe und Wiederholgenauigkeit. Bei Prototypen und Kleinserien haben sich 3D-Druck Verfahren seit vielen Jahren etabliert. Mit additiven Fertigungstechniken lassen sich qualitativ hochwertige Teile in kleinen Stückzahlen kostengünstiger herstellen als dies über den traditionellen Formen- und Werkzeugbau möglich wäre. Dabei kommen nicht nur Kunststoffe sondern auch Metalle, Keramiken und CFK als Materialien zum Einsatz. Verschiedene Verfahren wie Selektives Lasersintern, Lasercuring, Stereolithografie oder die Scan-LED-Technologie ermöglichen hochkomplexe und hochwertige Teile für anspruchsvolle Branchen wie Luft und Raumfahrt, Werkzeug und Formenbau sowie die Medizintechnik. Doch die meisten Verfahren stehen vor dem Dilemma, dass Geschwindigkeit und ein hohes Auflösungsvermögen meist nicht Hand in Hand gehen. Mit dem MultiJet-Modeling Verfahren ist die Baugeschwindigkeit für ein oder 10 Teile nahezu identisch, ohne Verluste in Auflösung und Qualität.

Beim MultiJet-Modeling kommt ein großer Druckkopf zum Einsatz, welcher die Breite der Bauform vollständig abdeckt. Mehrere individuell ansteuerbare Nano-Jet Düsen ermöglichen Einzelstrahl oder flächendeckenden Materialauftrag. Für die feinen Düsen wird ein Acryl Photopolymer, welches eine sehr hohe Oberflächengüte, Genauigkeit und Präzision bietet, verwendet. Das Material wird erhitzt und durch die Nanojets hoch-präzise, ähnlich einem Tintenstrahldrucker, auf die Oberfläche aufgetragen. Dort härtet dieses sofort aus und wird nochmals mit UV nachgehärtet. Support-Strukturen werden bei dieser Technologie automatisch generiert. Als Trägermaterial wird ein Wachs verwendet, welches eine geringere Schmelztemperatur als das Bauteilmaterial hat und sich somit leicht ausschmelzen lässt. Diese Methode wird als “hands free” Entfernung bezeichnet und ist somit für hochkomplexe und empfindliche Anwendungen geeignet. Je nach Materialauswahl, findet diese Technologie Anwendungen in Bereichen wo hohe Präzision, Belastbarkeit und serienähnliche Prototypen benötigt werden. Die durch den Maschinenaufbau zu erreichende Wiederholgenauigkeit bietet ideale Voraussetzungen um Kleinserien, oder gar komplette Baugruppen-Serien passgenau herzustellen.

Anwendungsmöglichkeiten

  • Stückzahl unabhängige Herstellung von Kleinserien mit hoher Kantenschärfe

  • schnellere additive Fertigung von großflächigen Strukturen

  • Parallele Generierung von leicht auslösbaren Support-Strukturen für komplexe Teile.

3D Labs GmbH

Die 3D-LABS GmbH ist ein Dienstleister im Bereich des Rapid Prototyping & Rapid Manufacturing Solutions. Das Unternehmen wurde 2009 gegründet und bietet neben einem umfangreichen MultiJet-Modeling-Maschinenpark mit 12 Anlagen weitere zahlreiche Leistungen und Services. Die 3D-LABS GmbH ist ein junges und innovatives Technologieunternehmen, welches sich im Feld der qualitativ hochwertigen Prototypenherstellung fest etabliert hat. Das Kerngeschäft basiert einerseits auf dem Vertrieb professioneller 3D-Druck Anlagen, sogenannter Production Printer und dem Prototypenbau als Dienstleistung. Der Maschinenpark umfasst aktuellste Technologien, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind und beinhaltet unter anderem das bekannte MultiJet-Modeling sowie die Scan-LED-Technologie für den Einsatz z. B. im medizintechnischen Bereich (biokompatibles Material)

Ihr Ansprechpartner
Marina Schreiner-Horvat
Vertrieb & Marketing

Ähnliche Technologien
Das Projekt DigiPro zeigt Möglichkeiten auf, wie individualisierte Mikrosysteme in Stückzahl 1 produziert werden können. Teilen Sie uns Ihre konkrete Idee für ein individualisiertes Mikrosystem mit. Mehr erfahren
Ähnliche Technologien