Das Projekt DigiPro zeigt Möglichkeiten auf, wie individualisierte Mikrosysteme in Stückzahl 1 produziert werden können. Teilen Sie uns Ihre konkrete Idee für ein individualisiertes Mikrosystem mit. Mehr erfahren

IoT Apps selbst entwickeln

Dank des interaktiven und visuellen Modellierungskonzeptes können mit Streamsheets auch Nicht-Programmierer smarte Apps für Industrie 4.0 und das IoT in einer bekannten, 100% codefreien Umgebung entwickeln

Philipp Struß
Cedalo AG

Durch die Digitalisierung hält die IT starken Einzug in nahezu alle Industrien und Unternehmensbereiche. Speziell im Kern von Industrie 4.0 steht die softwareseitige Vernetzung von Sensoren, Aktuatoren und Maschinen in der digitalen Fabrik (Smart Factory) und im Internet der Dinge (IoT). Sensoren, Maschinen, Unternehmenssoftware und Datenbanken an eine Cloud-Plattform anzuschließen, online Informationen einzubinden oder Prozessvorgänge zu digitalisieren, stellen jedoch keinen Selbstzweck dar. Sie sind nur sinnvoll, wenn hierdurch neue Erkenntnisse gewonnen, Effizienzsteigerungen erzielt oder neue Produkte und Services erstellt werden können. Damit dies gelingt, müssen Digitalisierungslösungen unternehmensspezifische Prozesse abbilden und flexibel an die jeweilige Geschäftssituation angepasst werden können. Eine Schlüsselrolle bei der Erstellung solcher Lösungen nehmen die Fachanwendern und Prozessexperten ein, denn sie besitzen das entscheidende Know-how, das ein Unternehmen ausmacht und es von der Konkurrenz abhebt. In der Regel fehlt es diesen Fachkräften jedoch an den nötigen Programmierkenntnissen, um aktiv und eigenständig Digitalisierungsprojekte umzusetzen. In der Konsequenz müssen sie ihr Prozesswissen in meist wiederholten Abstimmungsrunden an Softwareentwickler und Programmierer weitergeben, da bislang nur diese nicht-triviale Digitalisierungslösungen verwirklichen können. Das Ziel eines geeigneten Digitalisierungswerkzeuges muss es somit sein, Fachkräfte in die Lage zu versetzen, aktiv und rasch Digitalisierungsprojekte selbstständig durchführen zu können.

Genau für dieses Ziel hat cedalo die Streamsheets entwickelt. Streamsheets sind endanwenderfreundliche Spreadsheets, die eine hohe Komplexität abbilden und unterschiedlichste, digitale Quellen und Empfängern, wie Sensoren, Maschinen, smart devices, Unternehmenssoftware oder Websites, verknüpfen können. Darüber hinaus bieten sie den Nutzern eine aus MS-Excel bekannte, 100% codefreie Umgebung sowie ein visuelles und interaktives Modellierungskonzept, so dass auch Nicht-Programmierer sowohl technische wie auch betriebswirtschaftliche und IT Prozesse realisieren können. Dies mindert Berührungsängste, steigert die Akzeptanz von Digitalisierungslösungen, senkt deren Kosten und steigert die Umsetzungsgeschwindigkeit. Im Hintergrund werden aus den Streamsheets automatisiert serverbasierte Microservices generiert, die über alle gängigen IoT-Protokolle wie OPC UA, MQTT, AMQP und REST kommunizieren. Als Serverprozesse ermöglichen Streamsheets somit Prozess- und Steuerungsaktionen sowie Analysen und Verarbeitungen von Datenströmen kontinuierlich 24/7 und in Echtzeit. Cedalos Lösung kann in allen bekannten public clouds, wie Azure, Mindsphere, AWS etc., gehostet oder aber auch vor Ort auf den unternehmenseigenen Serversystemen betrieben werden.

Anwendungsmöglichkeiten

  • Dynamische Dashboards, Datenanalyse und Monitoring in Echtzeit für Fertigung und Logistik

  • Dezentrale Steuerungsmechanismen und selbstorganisierende Regelkreise, wie etwa automatisierte Auftragsverhandlungen zwischen Produktionsressourcen

  • Simulation nicht vorhandener Sensoren und Maschinen oder alternativer Szenarien - im Vorhinein sowie im Nachhinein

  • Integration unterschiedlicher, auch unternehmensübergreifender Prozesslandschaften

  • Verknüpfung und Synchronisation verschiedener IoT Elemente, wie etwa Maschinen, Smartphones und Websites

Cedalo AG

Wir sind ein innovatives Software Startup auf einer Mission: Alle, auch Nichtprogrammierer, sollen in der Lage sein, Apps und Microservices für Industrie 4.0 und das IoT erstellen und orchestrieren zu können. Insbesondere Mitarbeiter in den Fachabteilungen großer Unternehmen sowie Fachkräfte kleiner und mittelständischer Unternehmen sollen in die Lage versetzt werden, Digitalisierungsprojekte aktiv zu gestalten.

Ihr Ansprechpartner
Philipp Struß
Business Developer & Co-Founder

Philipp Struß ist Head of Business Development und Co-Founder. Er hat Wirtschaftsingenieurwesen am KIT, der UPM in Madrid und der University of Cambridge studiert. Vor der Gründung von cedalo hat er praktische Erfahrungen im Business Intelligence Bereich, der Produktion und der Strategieberatung gesammelt.

Ähnliche Technologien
Das Projekt DigiPro zeigt Möglichkeiten auf, wie individualisierte Mikrosysteme in Stückzahl 1 produziert werden können. Teilen Sie uns Ihre konkrete Idee für ein individualisiertes Mikrosystem mit. Mehr erfahren
Ähnliche Technologien