Das Projekt DigiPro zeigt Möglichkeiten auf, wie individualisierte Mikrosysteme in Stückzahl 1 produziert werden können. Teilen Sie uns Ihre konkrete Idee für ein individualisiertes Mikrosystem mit. Mehr erfahren

Cloaked Computing

Datenbank-Anonymisierung die es Analysten erlaubt Daten  zu analysieren und mit solchen datenschutzkonform zu arbeiten.

Sebastian Probst Eide
Aircloak GmbH

Daten sind in unserer heutigen Informationsgesellschaft essentiell und werden als “das neue Öl” bezeichnet. Firmen sammeln die Daten ihrer Kunden und Dienstleister haben sich darauf spezialisiert, die Onlinewege der Internetnutzer zu verfolgen. Durch umfassende Datenanalysen wollen Unternehmen so mehr über die Kundenbedürfnisse erfahren. Dabei geraten Sie immer häufiger in Konflikt mit dem Datenschutz, was zu Strafen in Millionenhöhe führen kann. Ein grundsätzliches Problem besteht hierbei in dem falschen Versprechen der Nutzeranonymisierung. Bestehende Anonymisierungs-Methodiken können nicht verhindern, dass durch die geschickte Kombination von Daten aus verschiedenen Quellen umfassende individuelle Profile von Nutzer erstellt werden. Durch diese Pseudo-Anonymisierung stehen Analysten vor dem Dilemma das Sie umfassende Daten über die Nutzer für aussagekräftige Analysen brauchen, aber gleichzeitig die Privatheit bzw. Anonymität der Nutzer schützen müssen. Aircloak hat hierfür die Diffix, eine Cloaked Computing Technologie entwickelt die verhindert, dass Individuen aus Datensätzen herausgefiltert werden können, aber gleichzeitig hochwertige Statistiken durch direkte datenschutzkonforme Datenbankabfragen ermöglicht.

Diffix ist ein neues Framework für die Datenbankabfrage, mit dem Abfrageergebnisse anonymisiert werden, indem für die Abfrage sowie für das zugrunde liegende Dataset ein angepasstes Rauschen hinzugefügt wird. Die Datenanonymisierung basiert auf einer dynamischer Abfrage-durch-Abfrage Ansatz, bei dem die Anonymisierung auf jede Abfrage einzeln angewendet wird. Im Gegensatz zur statischen Anonymisierung, bei welcher ein Datensatz als Ganzes vorab anonymisiert wird, passt sich die dynamische Anonymisierung an die spezifische Anfrage und die angeforderten Daten an. Diffix versteht, welche Daten unter welchen Umständen sensibel sind, und befreit den Analysten von einer fehleranfälligen manuellen Konfiguration des Datensatzes. Um Rasternanfragen nach Individuen zu verhindern, verändert die dynamische Anonymisierung von Diffix die produzierten Antworten geringfügig. Dabei wird je nach Granularität der Anfrage, eine geringfügige Menge an statistischen Rauschen (z. B. Gaußsches Rauschen) hinzugefügt. Da die Daten niemals als Ganzes anonymisiert werden, kann die Menge der Verzerrung, die Aircloak Insights anwenden muss, minimal gehalten werden. Mit diesen Ansätzen installiert Diffix Aircloak Insights  eine Art Tarnmantel zwischen vorhandenen sensitiven Datasets und den nicht vertrauenswürdigen oder nicht privilegierten Analysten die mit den Daten arbeiten möchten. Diese Schicht sieht für den Analysten wie eine normale SQL-Datenbank aus, stellt jedoch sicher, dass alle Antworten, die sie vom System erhalten, in Echtzeit vollständig anonymisiert werden. Diese Schnittstelle kann sowohl von Power-Benutzern, die SQL-Abfragen schreiben können, als auch von weniger technisch fähigen Benutzern durch Tools wie Tableau verwendet werden, die dann die Abfragen für sie schreibt.  Die resultierende Antwortmenge ist vollständig anonymisiert und kann ohne Rücksicht darauf, welches zusätzliche Wissen ein Analytiker haben könnte, frei und weitergegeben werden. Im Gegensatz zu anderen Anonymisierungslösungen können Sie so einfach und sicher mit umfangreichen Datensätzen datenschutzkonform arbeiten, unabhängig von Ihrem Anwendungsfall.

Anwendungsmöglichkeiten

  • Verbraucherdaten im Einzelhandel Datenschutz-konform sammeln und auswerten.

  • Compliance-Prozess in Banken bei finanziellen Transaktionsdaten vereinfachen und gleichzeitig Datenschutz für Endkunden sicherstellen

  • Ihre Software für Finanz-, Telekom- oder Medizin-Branche um persönliche Daten von Kunden oder Patienten Datenschutz-konform zu verarbeiten.

  • Automobildaten datenkonform auswerten

Aircloak GmbH

Aircloak basiert auf langjähriger Forschung zu Technologien zum Schutz der Privatsphäre, einschließlich der Forschung mit dem Max-Planck-Institut in Deutschland. Aircloak wurde 2014 von Felix Bauer (CEO), Sebastian Probst Eide (CTO) und Prof. Paul Francis gegründet, um diesen Schutz für Softwaresysteme zu kommerzialisieren und auszubauen. Heute hat das Unternehmen seine Lösungen an Finanzdienstleister und Kommunikationsanbieter lizenziert und arbeitet mit Gesundheitsorganisationen zusammen. Die französische Datenschutzaufsicht CNIL hat das Aircloak-Tool bereits geprüft und als konform mit EU-Richtlinien befunden.

Ihr Ansprechpartner
Sebastian Probst Eide
CTO

Ähnliche Technologien
Das Projekt DigiPro zeigt Möglichkeiten auf, wie individualisierte Mikrosysteme in Stückzahl 1 produziert werden können. Teilen Sie uns Ihre konkrete Idee für ein individualisiertes Mikrosystem mit. Mehr erfahren
Ähnliche Technologien